Centre cantonal d'addictologie fribourg
traitement ambulatoire des addictions avec substances et comportementales

SUCHTSTÖRUNGEN UND FREIBURGER ZENTRUM FÜR ABHÄNGIGKEITSERKRANKUNGEN

Das FZA ist auf die ambulante Behandlung von substanzgebundenen und nicht substanzgebundenen Abhängigkeiten spezialisiert.

  • Alkohol
  • Drogen
  • Medikamente
  • Pathologisches Glücksspiel
  • Andere nicht substanzgebundene Suchterkrankungen (Cyberabhängigkeit, Kaufsucht usw.)

Die therapeutische Arbeit wird von einem interdisziplinären Team sichergestellt und ist bio-psycho-sozial abgestützt.

Unser Team

  • Verwaltung
  • Medizinische/r Assistent/in
  • Sozialarbeiter/in
  • Pflegefachpersonen
  • Internist/in
  • Psychiater/innen
  • Psychologen/innen
  • Psychotherapeuten/innen

Unser Leistungsangebot

  • VRET: Virtual Reality Expositionstherapie
  • Hypnose
  • Entzug
  • Paar-/Familiengespräche
  • Therapeutische Gruppen
  • Pflegefachliche therapeutische Begleitung
  • Klangmassage
  • NADA-Ohrakupunktur
  • Psychoedukation über Alkohol
  • Psychotherapie
  • Angehörigenhilfe
  • Psychotraumatologie/EMDR
  • Sozialdienst
  • Psychologische Betreuung
  • Somatische Betreuung
  • Komplementärtherapie Kinesiologie
  • Begleitung von Opioid-Agonisten-Therapien

Das Versorgungsangebot umfasst einerseits ambulante Behandlungen im Freiburger Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen (FZA) an der Murtengasse in Freiburg und andererseits stationäre Behandlungen in der Station Thalassa (22 Betten) im Stationären Behandlungszentrum in Marsens. Anfragen für Leistungen der Behandlungskette für Abhängigkeitserkrankungen werden vorab vom FZA untersucht, das als Indikationsinstanz fungiert.

Dr. André Kuntz, Leitender Arzt, ist für die Behandlungskette für Abhängigkeitserkrankungen verantwortlich.